Feedback

Artikel zum Thema Goldanlage

Online-Plattformen für sicher verwahrtes Gold

14. Juni 2011

Anbieter wie BullionVault und GoldMoney bieten privaten Anlegern online den Kauf von zentral gelagertem Gold an. Trustable Gold gibt einen Überblick.

Eine Anlage in Gold wird von einer steigenden Anzahl von privaten Anlegern zur Risikostreuung und Absicherung gegen Krisen oder Inflation eingesetzt. Physisches Gold und damit eine Direktanlage in Gold ist aus steuerlicher Sicht meist vorteilhaft gegenüber einer Anlage in Goldfonds, Gold-ETF oder ähnliche mit Gold unterlegte Wertpapiere (siehe Artikel Besteuerung der Gold-Anlage).

Der Nachteil einer Direktanlage in Gold ist das Problem der sicheren Verwahrung: Eine Lagerung zu Hause ist wohl keinem Anleger zu empfehlen, Bank-Schließfächer besitzen nur wenige und außerdem sind sie mit oft hohen Gebühren verbunden. Privatbanken bieten sehr vermögenden Kunden oftmals die zentrale Verwahrung von Edelmetallen an. Allerdings können bei diesen Banken meist nur Anleger mit einem Vermögen im Millionen-Bereich Kunde werden oder physisches Gold lagern lassen.

Offline-Anbieter von zentral verwahrtem Gold für Kleinanleger

Im Zuge des wiedererstarkenden Interesses an einer Goldanlage haben verschiedene Anbieter in den letzten Jahren Angebote für den Erwerb von zentral gelagertem physischen Gold auf den Markt gebracht. Im Unterschied zu den Angeboten der Privatbanken stehen diese regelmäßig auch Kleinanlegern offen, die Mindestanlagebeträge betragen oft nur wenige tausend Euro.

Die Gebühren und Details der Angebote variieren stark. Die einmaligen Gebühren für den Kauf von Gold können von unter einem Prozent bis zu weit über fünf Prozent der Anlagesumme reichen. Die jährlichen Gebühren für die Verwahrung liegen meist bei ungefähr einem Prozent. Zwei etablierte Anbieter in Deutschland sind die Bullion Value KG (siehe Anbieterprofil Bullion Value KG) und die Sutor Bank (siehe Anbieterprofil Sutor Bank), beide aus Hamburg.

Online-Plattformen für die Goldanlage

In Folge der steigenden Verbreitung des Internet und dessen Nutzung für Finanzangelegenheiten hat sich eine neue Kategorie von Anbietern von direkten Goldanlagen etabliert: Online-Plattformen für den Erwerb von zentral verwahrtem Gold. Ähnlich wie die Online-Banken zeichnen sich diese Anbieter oft durch deutlich geringere Kosten gegenüber der Offline-Konkurrenz aus. BullionVault (siehe Anbieterprofil BullionVault) und GoldMoney (siehe Anbieterprofil GoldMoney) sind zwei der führenden Anbieter. Sie verwalten jeweils mehr als 1 Milliarde Euro an Kundengeldern. Die beim Kauf von Gold anfallenden Kosten liegen typischerweise zwischen ein und drei Prozent, können aber bei höheren Beträgen auch deutlich geringer sein. Die jährlichen Kosten für die Verwahrung des Goldes liegen bei deutlich unter einem Prozent. Bei geringen Anlagebeträgen greift allerdings eine monatliche Mindestgebühr für die Verwahrung (siehe Vergleich Goldanlage).

Theoretisch ist bei BullionVault und GoldMoney bereits eine Anlage ab 1 Gramm, das entspricht derzeit ca. 34 Euro, möglich.

Gründe für den günstigeren Kauf von Gold über Online-Plattformen

Online-Plattformen sind aus mehreren Gründen meist deutlich günstiger als Offline-Anbieter:

Im Finanzdienstleistungsbereich wie in anderen Branchen auch verursacht der persönliche Produktvertrieb hohe Kosten. Bei Fonds und anderen vermittelten Finanzprodukten, wie zum Beispiel Versicherungen, fällt ein Großteil der Kosten für den Vertrieb an. Bei Fonds ist dies meist der Ausgabeaufschlag, der oft bis zu 5% beträgt, und zusätzlich noch ein Teil der jährlichen Managementgebühr.

Demgegenüber verzichten die Online-Anbieter von Goldanlage-Produkten auf die teure, persönliche Beratung der Kunden. Sie akquirieren Kunden zum Großteil direkt über das Internet und durch Weiterempfehlungen.

Fazit – Goldanlage über Online-Anbieter für viele Anleger vorteilhaft

Insgesamt geht der Trend bei Finanzdienstleistungen in Richtung Online-Anbieter. Viele Anleger informieren sich heute bereits online über Finanzprodukte. Der Anteil der Anleger, die auch online Produkte abschließen, nimmt stark zu. Die persönliche Beratung zu Finanzprodukten ist verhältnismäßig teuer, meist nicht unabhängig und leider oft auch von schlechter Qualität (siehe Artikel “Bankberatung bringt nichts außer Kosten” auf FAZ.NET).

Ähnliche Argumente gelten oft in noch größerem Maße für die Goldanlage: Aufgrund der geringen Regulierung – physisches Gold ist im rechlichen Sinne kein Finanzprodukt – tummeln sich hier leider vermehrt schwarze Schafe, die leichtgläubigen Anlegern überteuerte Produkte andrehen.

Dies gilt leider auch für Online-Anbieter: Anleger sollten sich also vor der Entscheidung für einen Anbieter ein genaues Bild machen und mögliche Anbieter sorgfältig prüfen. Trustable Gold bietet hierzu standardisierte Vergleiche für online- und offline-Anbieter von zentral verwahrtem Anlagegold unter Kosten- und Sicherheitsaspekten.

 


Weitere Informationen

 


Preise und Ratings für Tresorgold vergleichen

Anlagebetrag   €