Feedback

Artikel zum Thema Goldanlage

Online Gold kaufen

09. Mai 2011

Der direkte Kauf von Anlagegold über das Internet ist meist deutlich günstiger als der klassische Weg über Münzhändler und Banken, aber auch billiger als der Goldkauf über Makler.

Die Bedeutung von Gold als Anlageobjekt und zur Vermögenssicherung ist in den letzten zehn Jahren deutlich gestiegen. In diesem Zeitraum hat auch die Nutzung des Internet für Bank- und Finanzgeschäfte sehr stark zugenommen. Laut einer repräsentativen Umfrage des Bundesverbandes deutscher Banken nutzen 44% der Kunden inzwischen Online-Banking.

Ein wichtiger Grund für die verstärkte Nutzung von Online-Banking ist neben der Benutzerfreundlichkeit in den geringeren Kosten des Online-Banking zu sehen.

Analog zu den Entwicklungen rund um das Thema Online-Banking sind über die vergangenen Jahre auch eine Vielzahl von Online-Angeboten zum Thema Gold-Investment entstanden. Im Folgenden geben wir einen Überblick über die wichtigsten Angebote.

Münz- und Barrenhändler im Internet

Seit einigen Jahren bieten Münzhändler wie Pro Aurum oder Anlagegold24 im Internet den Kauf von Goldmünzen und -barren an Kunden an. Relativ neu ist, dass auch einige Direktbanken wie DKB oder CortalConsors den Kauf von Münzen und Barren anbieten – teilweise kann der Kunde allerdings bisher nur telefonisch eine Order erteilen.

Die Münzen oder Barren werden bei diesen Anbietern nach dem Kauf an den Kunden versandt. Damit muss sich der Kunde um die sichere Lagerung kümmern. Im Falle eines späteren Verkaufs muss sich der Anleger an einen Goldhändler wenden. Vor einem Rückkauf durch einen Händler kann dabei eventuell eine Prüfung des Goldes notwendig sein.

Sowohl bei Kauf als auch bei Verkauf fallen verhältnismäßig hohe Kosten für den Kunden an: Je kleiner die Münzen oder Barren sind, desto größer sind relativ betrachtet Präge- oder Herstellungskosten – und auch der Kostenaufschlag für die Händler.

Online-Anlageplattformen für Gold

Internet-Plattformen wie BullionVault oder GoldMoney unterscheiden sich grundsätzlich von Online-Münz- und Barrenhändler: Bei den Anlageplattformen erwerben Anleger meist Anteile (in Gramm) an zentral gelagerten Industriebarren von ca. 12,5 KG Gewicht. Solche Barren kosten derzeit mehr als 400.000,- Euro. Ihr Vorteil ist, dass sie sich im professionellen Goldmarkt zu sehr geringen Kosten, die neben dem Goldpreis anfallen, erwerben lassen. Die zusätzlichen Kosten liegen deutlich unter einem Prozent. Im Normalfall bleibt das Gold des Kunden in zentralen Tresoren verwahrt. Gegen eine zusätzliche Gebühr bieten die Anbieter aber auch eine Auslieferung des Goldes (dann in Form kleinerer Barren oder Münzen) an den Kunden an.

Im Unterschied zu ausgelieferten Münzen oder Barren besteht bei zentral gelagertem Gold meist die Möglichkeit, das Gold einfach und kostengünstig online wieder zu verkaufen. Anleger können damit schnell auf plötzliche Kursbewegungen reagieren. Wie bei ausgelieferten Barren und Münzen wird auch bei den Online-Plattformen der Kunde im rechtlichen Sinne Eigentümer seines Goldes. Im Falle eines Zusammenbruchs eines Anbieters bliebe der Kunde Eigentümer seines Goldes, der Anbieter oder seine Gläubiger des Anbieters hätten kein Zugriffsrecht auf das Gold des einzelnen Anlegers.

Fazit

Aufgrund der geringeren Kosten und der einfacheren Handelbarkeit der Goldanlage sowie der zentralen Verwahrung ist für viele Anleger der Kauf von Anlagegold über Online-Plattformen vorteilhaft gegenüber einem Erwerb von Goldmünzen und -barren.

Heute bieten auch viele Makler oder Vermögensberater eine physisches Goldanlage über Partner an. Wie bei anderen Finanzprodukten auch schlägt sich dieser Umweg aber meist in deutlich höheren Kosten nieder – für Einmalanlagen oder Sparpläne sind dabei Aufschläge von 5% bis über 10% keine Seltenheit.

Entscheidet sich ein Anleger für eine Gold-Investment über eine Online-Plattform, so sind die Sicherheit und Seriosität des Anbieters allerdings von höchster Bedeutung. Trustable Gold bewertet verschiedene Anbieter anhand standardisierter Sicherheitskriterien.

Grundsätzlich gilt für den direkten Erwerb von Anlagegold, sei es ausgeliefert oder zentral gelagert, dass ein realisierter Kursgewinn nach einer Mindesthaltedauer von einem Jahr steuerfrei ist und damit anders als Gewinne aus Wertpapieren (beispielsweise Goldfonds oder Gold-ETF) nicht der Abgeltungssteuer unterliegt.

 


Weitere Informationen

 


Preise und Ratings für Tresorgold vergleichen

Anlagebetrag   €