Feedback

Artikel zum Thema Goldanlage

EUWAX Gold der Börse Stuttgart

24. Oktober 2012

EUWAX Gold – Börse Stuttgart startet neuen Gold ETC

[Letzte Ergänzung: 20.12.2012]

Die Börse Stuttgart hat vor kurzem EUWAX-Gold auf den Markt gebracht, eine sogenannte Gold Exchange Traded Commodity (ETC), die laut dazugehörigem Wertpapierprospekt voll mit Gold hinterlegt ist und einen Anspruch auf Auslieferung von physischem Gold verbrieft. Der Prospekt und weitere Informationen der Börse Stuttgart zu EUWAX Gold sind unter www.euwax-gold.de online abrufbar.

Mit EUWAX Gold macht die Börse Stuttgart insbesondere dem Xetra-Gold ETC der deutschen Börse Konkurrenz, der ebenfalls einen Lieferanspruch auf Gold verbrieft.

Im Folgenden geben wir einen Überblick über die Eigenschaften von EUWAX Gold, die sich aus dem Wertpapierprospekt der Emittentin und anderen öffentlich zugänglichen Informationen ergeben, und vergleichen das Produkt mit seinem Konkurrenten Xetra Gold von der Deutschen Börse sowie mit einer Direktanlage in Gold als alternativer Anlageform.

Produktmerkmale von EUWAX-Gold

Schuldrechtlicher Anspruch auf Auslieferung von Gold

Rechtlich handelt es sich bei EUWAX Gold um eine unbefristete Inhaberschuldverschreibung, die zu 100 Prozent mit physischem Gold hinterlegt ist. Je 100 Schuldverschreibungen verbriefen dabei einen Anspruch auf Lieferung von einem 100 Gramm-Kleinbarren.

Da EUWAX Gold einen schuldrechtlichen Anspruch auf Lieferung von physischem Gold verbrieft, handelt es sich bei dem Produkt um ein Wertpapier. Emittentin des Wertpapiers ist die Boerse Stuttgart Securities GmbH, eine 100%-ige Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart. Die Schuldverschreibung notiert unter der Wertpapierkennnummer EWG0LD (ISIN DE000EWG0LD1) an der Börse Stuttgart und kann wie andere Wertpapiere auch über die depotführende Bank börsentäglich zu den üblichen Handelszeiten ge- und verkauft werden. Die EUWAX AG, an der die Börse Stuttgart beteiligt ist, fungiert als Liquiditätsspender und soll für enge An- und Verkaufspreise sowie für eine schnelle Orderausführung sorgen.

Hinterlegung mit physischem Gold

Laut Wertpapierprospekt wird die Emittentin für sämtliche von ihr ausgegebenen Schuldverschreibungen, die sich im Besitz von Anlegern befinden, Goldbarren im entsprechenden Wert bei der Prosegur GmbH einlagern. Zu diesem Zweck will die Börse Stuttgart Securities GmbH Hedging-Geschäfte abschließen. Die Prosegur GmbH ist ein weltweit agierendes Unternehmen im Bereich von Sicherheitsdienstleistungen und Wertlogistik.

Zudem verpflichtet sich die Börse Stuttgart Securities GmbH dafür zu sorgen, dass für die bei der Verwahrstelle eingelagerten Barren eine Versicherung besteht, von der allerdings unter anderem Fälle höherer Gewalt ausgeschlossen sind.

Laut Prospekt wird das hinterlegte Gold weder verliehen noch beliehen.

Kein Erwerb von Eigentum an Goldbarren

Im Prospekt wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass eine Anlage in die Schuldverschreibungen keinen Erwerb von Goldbarren darstellt. Käufer der Schuldverschreibungen erwerben lediglich die darin verbrieften Ansprüche und damit weder ein Eigentumsrecht noch ein Sicherungsrecht noch wirtschaftliches Eigentum an den verwahrten Goldbarren.

Auslieferungsmöglichkeit bei EUWAX Gold – aber nicht bei allen Banken

Anleger haben einen Auslieferungsanspruch aus ihren Schuldverschreibungen. Grundsätzlich können sie diesen Anspruch nur ab einer Anzahl von 100 Schuldverschreibungen, d.h. erst ab einer Menge von 100 Gramm Gold ausüben.

Im Falle einer Auslieferung werden ausschließlich Kleinbarren mit einer Feinheit von 999,9 geliefert. Das Gold wird in Barrengrößen von 100 Gramm, 250 Gramm, 500 Gramm und 1.000 Gramm ausgeliefert.

In einem Artikel weist Börse Online darauf hin, dass sich Anleger bei einigen Onlinebanken ihr Gold nicht ausliefern lassen können. Laut Börse Online bieten die Comdirect, Flatex, Onvista Bank und Vitrade ihren Kunden keine Auslieferung an; die ING DiBa prüfe noch, ob eine Auslieferung möglich sei. Kunden dieser Banken könnten somit zwar Euwax Gold kaufen und verkaufen, sie könnten sich aber kein Gold ausliefern lassen. Grund sei, dass die Bearbeitung des Auslieferungsantrags manuell erfolge und sich die Broker diesen Aufwand sparen wollten. Laut Rupertus Rothenhäuser, Leiter des Bereichs Marketing und Vertrieb der Börse Stuttgart, arbeite man aber daran, den Ausübungsprozess für die Broker zu vereinfachen.

Laut Börse Online liefern von den acht befragten Online-Brokern lediglich die DAB bank, Cortal Consors und S-Broker EUWAX Gold aus. Anders als die beiden anderen verlange S-Broker aufgrund des damit verbundenen Verarbeitungsaufwandes für die Auslieferung eine Gebühr in Höhe von 58 Euro – übrigens wie auch im Falle einer Auslieferung von Xetra-Gold.

Keine Managementgebühr oder Verwahrgebühr sowie kostenlose Auslieferung

Interessant für Anleger dürfte sein, dass bei EUWAX Gold weder eine Managementgebühr noch eine Verwahrgebühr anfällt. Zudem ist auch die optionale Auslieferung innerhalb Deutschlands grundsätzlich kostenlos. Nur wenn der erste Auslieferungsversuch vom Anleger verschuldet fehlschlägt, wird bei jedem weiteren Auslieferungsversuch eine Gebühr in Höhe € 36,- zzgl. MwSt. erhoben.

Kündigungsrecht und vorzeitige Rückzahlung

Zwar handelt es sich um sogenannte “unbefristete” Schuldverschreibungen, die Emittentin ist jedoch nach den Emissionsbedingungen berechtigt, die Schuldverschreibungen beispielsweise im Falle einer Marktstörung außerordentlich zu kündigen.

Darüber hinaus können die Schuldverschreibungen auch ordentlich mit einer Kündigungsfrist von einem Monat zum 16. August eines Jahres gekündigt werden, erstmalig zum 16. August 2013.

Außerdem können die Schuldverschreibungen vorzeitig zurückgezahlt werden, wenn bis zum 31. Dezember eines Jahres weniger als 250.000 Schuldverschreibungen durch die Emittentin an Anleger herausgegeben wurden. Dies entspricht einer Menge von 250 Kilogramm Gold.

Vergleich von EUWAX Gold und Xetra Gold

Während die Gesamtkostenquote laut Börsenzeitung bei Xetra-Gold bei 0,36% liegt, fallen bei EUWAX Gold keine laufenden Kosten an.  Allerdings stellen laut Recherche von Börse Online manche Banken ihren Kunden die bei Xetra-Gold anfallende jährliche Verwaltungsgebühr in Höhe von 0,36% nicht in Rechnung; laut dem Artikel würden beispielsweise Comdirect, Cortal Consors, ING Diba und Vitrade die Kosten  übernehmen, während die DAB bank, Flatex und S-Broker sie dem Kunden in Rechnung stellen würden.

Auch werden für die Auslieferung von Gold im Falle von Xetra-Gold grundsätzlich Gebühren fällig, während die erste Auslieferung bei EUWAX-Gold innerhalb Deutschlands kostenlos erfolgt, sofern nicht die jeweilige Bank ausnahmsweise eine extra Gebühr für die Auslieferung erhebt (s.o.).

Wie auch bei EUWAX Gold, bieten auch im Falle von Xetra-Gold nicht alle Banken eine Auslieferung an. Laut Börse Online gaben die Onlinebroker Comdirect Bank, Cortal Consors, Flatex, ING DiBa, Onvista Bank und Vitrade in einer Umfrage an, Xetra-Gold nicht auszuliefern. Dies sei vor allem mit dem hohen organisatorischen Aufwand, den eine Auslieferungsoption für einen Onlinbroker bedeuten würde begründet worden. Von den acht befragten Onlinebrokern bieten nur die DAB bank und S-Broker eine Auslieferung des Goldes an. S-Broker verlangt hierfür – wie auch für die Auslieferung von EUWAX Gold – eine Gebühr in Höhe von 58 Euro.

Beim Kauf von EUWAX Gold fallen allerdings höhere Aufschläge (Kaufs-Verkaufs-Spannen) an als bei Xetra-Gold. Xetra Gold wird bisher auch deutlich häufiger und an verschiedenen Handelsplätzen – nicht nur der Handelsplattform Xetra der Deutschen Börse – gehandelt.

Eine beispielhafte Berechnung der aktuellen Kaufpreise von EUWAX Gold und Xetra-Gold durch uns ergab außerdem, dass der Wert einer Xetra-Gold-Inhaberschuldverschreibung sehr nah am Marktwert von einem Gramm Gold lag. Dagegen lag der Preis für eine EUWAX Gold-Inhaberschuldverschreibung ca. 1,5% über dem aktuellem Marktpreis von einem Gramm Feingold. Dies ergibt sich wohl daraus, dass für den Preis von EUWAX Gold der Preis eines 100-Gramm-Barrens der Berechnungsstelle Ophirum Commodities GmbH herangezogen wird.

Des weiteren können sich Anleger bei Xetra-Gold Gold bereits ab einer Menge von 1 Gramm ausliefern lassen, während bei EUWAX Gold nur eine Auslieferung von 100, 250, 500 oder 1.000 Gramm Barren vorgesehen ist.

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden ETCs liegt darin, dass die Schuldverschreibungen im Falle von EUWAX Gold zu 100 Prozent mit physischem Gold hinterlegt werden sollen, während sie beim Xetra-Gold nicht ausschließlich mit physischem Gold, sondern zu ca. 5% mit Buchgoldansprüchen hinterlegt sind.

Vergleichstabelle EUWAX Gold – Xetra-Gold
Produkt Xetra-Gold EUWAX Gold
Beschreibung Inhaberschuldverschreibung mit Goldhinterlegung (Gold ETC) Inhaberschuldverschreibung mit Goldhinterlegung (Gold ETC)
Hinterlegung Größtenteils physisches Gold, ca. 5% Buchgold 100% Physisches Gold
Hinterlegte Goldbarren Große Standarbarren (400 Feinunzen)
  • Große Standarbarren (400 Feinunzen)
  • 100-, 250-, 500- und 1.000-Gramm Kleinbarren
Lagerung Clearstream Banking Services (Tochter der Deutschen Börse) Prosegur
Auslieferungsoption Ja, ab 1 Gramm Ja, aber erst ab 100 Gramm
Transaktionskosten (je nach depotführender Bank, z.B. ca. 1% pro Kauf/ Verkauf) (je nach depotführender Bank, z.B. ca. 1% pro Kauf/ Verkauf)
Management-/Verwahrkosten ca. 0,36% pro Jahr Total Expense Ratio keine
Kosten für Auslieferung Bereits die erste Auslieferung kostet, z.B. 1 x 1kg geschätzt 290 Euro in Deutschland Keine Kosten für ersten Auslieferungsversuch in Deutschland; 36 Euro + MwSt. für jede weitere Auslieferung
Kauf-Verkaufsspanne an Börse (beispielhaft) Ca. 0,07% (maximal 1%) Ca. 0,70%
Aufpreis für
Schuldverschreibung
über 1 Gramm gegenüber Marktpreis von
1 Gramm Gold
(geschätzt 24.10.2012)
ca. 0% ca. 1,50%

Fazit

Für Anleger aus Deutschland, die in goldbezogene Wertpapiere investieren möchten, stellt EUWAX Gold möglicherweise ein interessantes Investmentprodukt dar. Dies gilt vor allem vor dem Hintergrund, dass als Alternative in Betracht kommende Gold ETFs (Exchange Traded Funds) aufgrund strenger Diversifizierungsvorgaben für Fonds nur zu ca. 30% direkt in physisches Gold investieren dürfen, sofern sie in Deutschland öffentlich vertrieben werden.

EUWAX Gold ist allerdings erst seit sehr kurzer Zeit am Markt, die Handelsumsätze an der Börse Stuttgart sind im Vergleich zu Xetra-Gold noch sehr gering. Es bleibt abzuwarten, ob sich das Produkt am Markt nachhaltig etablieren kann.

Gegenüber dem Konkurrenzprodukt Xetra-Gold weist EUWAX Gold den Vorteil auf, dass generell keine laufenden Gebühren anfallen und auch die erste Auslieferung innerhalb Deutschlands kostenlos ist. Zudem sind die Ansprüche laut Prospekt zu 100% mit physischem Gold hinterlegt, während sie bei Xetra Gold zu einem geringen Teil auch mit Buchgold hinterlegt sind.

Allerdings liegen die Aufpreise von EUWAX Gold gegenüber dem für jede Inhaberschulverschreibung hinterlegten 1 Gramm Feingold bei ca. 1,5%, während solche Aufpreise bei Xetra-Gold normalerweise praktisch nicht anfallen. Das gilt allerdings nicht nur für den Aufpreis beim Kauf: Auch bei einem Verkauf – allerdings nicht im Falle einer Auslieferung – sollten Anleger für eine Schuldverschreibung EUWAX Gold einen höheren Verkaufspreis erzielen als bei Xetra-Gold. Allerdings wird der Verkaufspreis wiederum durch den bei EUWAX Gold höheren Spread gemindert.

Sowohl bei EUWAX Gold als auch bei Xetra Gold handelt es sich um Finanzprodukte. Zwar sind die Schuldverschreibungen mit physischem Gold hinterlegt, der Anleger erwirbt jedoch keine Eigentumsposition und auch kein dingliches Sicherungsrecht an diesem Gold, sondern lediglich einen verbrieften schuldrechtlichen Lieferanspruch auf Gold, der mit Gold hinterlegt ist. Auch unterliegen Gewinne aus Finanzprodukten der Abgeltungssteuer in Höhe von 25%.

Für längerfristig orientierte Anleger kann daher eine Direktanlage in physisches Gold Vorteile bieten. Erwerben Anleger echtes Eigentum an physischem Gold in Form von Barren oder Münzen, unterliegen etwaige Gewinne aus einem späteren Verkauf nicht der Abgeltungsteuer. Erfolgt der Verkauf innerhalb der Spekulationsfrist von einem Jahr, sind Gewinne mit dem persönlichen Einkommensteuersatz zuzüglich Solidaritätszuschlag zu versteuern. Nach Ablauf der Jahresfrist erzielte Gewinne sind grundsätzlich steuerfrei. Anleger können bei einer Direktanlage wählen, ob sie Gold erwerben, welches sie zu Hause oder in einem Bankschließfach aufbewahren, oder ob sie physisches Gold in Form von Tresorgold kaufen, welches für sie in Hochsicherheitstresoren verwahrt wird. Letzteres wird von verschiedenen Unternehmen und Banken angeboten und lässt sich ähnlich einfach handhaben wie ein Wertpapier.

Berücksichtigt man alle Kosten, welche beim Kauf von Gold-ETCs anfallen, wie z.B. Aufpreise, Handelsspannen, Managementgebühren und bankenabhängigen Transaktionskosten, so sind die günstigsten Tresorgold-Angebote neben ihrer attraktiven steuerlichen Behandlung auch hinsichtlich der Kosten überlegen.


Weitere Informationen:


Preise und Ratings für Tresorgold vergleichen

Anlagebetrag   €